Frieden für
Europa

Wir glauben, dass die Ukrainerinnen und Ukrainer auch für unseren Frieden in Deutschland kämpfen und aktuell einen extrem hohen Einsatz bringen. Aus diesem Grund sehen wir uns verpflichtet ihnen beizustehen. Dies möchten wir ganz konkret mit zwei kleinen Aktivitäten tun.

Frieden für Europa

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe alle,

das Projekt, für das wir auf dieser Website werben, ist eine private Initiative von
Marek Böttcher, Michael Mäule, Matthias Breithaupt, Johannes Becker, Sebastian Bongers und Reinhold Haug.
Wir möchten uns für den Frieden in Europa einsetzen.

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt viele von uns aktuell sehr. Wir möchten Frieden, sehen aber Krieg. Es gibt bereits viele Opfer. Wir fragen uns alle, was wir tun können, um den Opfern direkt und konkret zu helfen. Wir wollen mit unserer Initiative ein kleines Zeichen für Solidarität und Frieden setzen, deshalb der Name „Frieden für Europa“.

Viele Menschen spenden Geld an die großen Hilfsorganisationen, und das ist gut! Trotzdem bleibt bei vielen das Gefühl: Was kann man sonst noch tun?

Wir sind zu Ostern mit zwei Transportern an die polnisch ukrainische Grenze gefahren, um dort Hilfsgüter zu übergeben. Es ist sehr gut gelaufen!

DANKE an alle, die diese Aktion unterstützt haben! Ohne die zahlreichen Spenden wäre das nicht möglich gewesen.

WIR SIND AN PFINGSTEN MIT EINEM TRANSPORTER zum zweiten mal AN DIE POLNISCH UKRAINISCHE GRENZE GEFAHREN, UM DORT MEDIZINISCHE HILFSGÜTER ZU ÜBERGEBEN. ES IST SEHR GUT GELAUFEN!

Wir DANKEN allen Spenderinnen und Spendern, die diese Aktion unterstützt haben! Ohne die zahlreichen Spenden wäre unsere zweite Fahrt nicht möglich gewesen.

Unser dritter Hilfstransport im Oktober ging MIT EINEM TRANSPORTER XXL nach Warschau, UM DORT einer urainischen ReiseGRuppe aus unserem zielort kremenets MEDIZINISCHE HILFSGÜTER ZU ÜBERGEBEN. ES IST SEHR GUT GELAUFEN und wir konnten eine Tonne Medikamente übergeben, die inzwischen in drei ukrainischen KrankenhäuserN in den beiden Regionen Lwiw und Charkiw angekommen sind!

Auch dieses Mal DANKEN wir allen Spenderinnen und Spendern, die diese Aktion unterstützt haben! Ohne sie wäre unsere dritte Fahrt nicht möglich gewesen.

Doch DAS DARF ES NOCH NICHT GEWESEN SEIN.

Der Krieg geht schließlich weiter und damit auch die Not, in der sich die Menschen in der Ukraine befinden. Wir sind der Meinung, dass wir uns an den Krieg und seine Folgen nicht gewöhnen sollten. Je mehr man sich daran gewöhnt, desto schwächer wird der Impuls, etwas zu tun. Umso wichtiger ist es also, die Aktion aufrechtzuerhalten.

Daher möchten wir eine weitere Lieferung von Hilfsgütern organisieren und liefern. Wie schon bei den letzten drei Hilfslieferungen möchten wir
1. bedarfsorientiert vorgehen (Lieferung quasi “auf Bestellung”, nichts Unnötiges) und
2. die “Nische” finden, die nicht in Konkurrenz zu anderen Initiativen steht - Spenden, die sonst nicht entstanden wären.

Aus diesem Grund konzentrieren wir uns bei unserem vierten Hilfstransport auf medizinische Güter und Schlafsäcke, denn daran besteht momentan der größte Bedarf. Der Winter wird kalt und die vielen Verletzten benötigen dauerhaft eine medizinische Versorgung. Zwar wird dieser Bereich sicher auch von den großen Organisationen bedient. Es besteht aber dennoch ein Mangel an derartigen Gütern.
Über das Difäm (Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.) haben wir inzwischen die Möglichkeit, medizinische Hilfsgüter günstig und in großer Menge einzukaufen, um sie anschließend in die Ukraine zu liefern. Bei der Zusammenstellung der Güter haben wir einerseits den von unserem ukrainischen Kontakt gemeldeten Bedarf und andererseits auch professionelle medizinische Unterstützung bei der Bestellung und Zusammenstellung dieser. Die Schlafsäcke erhalten wir von einem Großhändler für einen sehr günstig Preis

UM AM ENDE WIEDER MIT EINEM VOLL BELADENEN TRANSPORTER (ODER VIELLEICHT SOGAR ZWEI) FAHREN ZU KÖNNEN, SIND WIR VOR ALLEM AUF GELDSPENDEN ANGEWIESEN, UM KÄUFE TÄTIGEN ZU KÖNNEN. WIR SIND VOLLER TATENDRANG UND GUTER HOFFNUNG, DASS IHR UND SIE UNS AUCH BEI DER vierten AKTION SO WUNDERVOLL UNTERSTÜTZT WIE BISHER.

Konto: Dr. Reinhold Haug / DE23 5001 0517 5419 5678 73 / ING-DiBa
PayPal-Adresse: friedenfuereuropa@gmx.de (Geld senden ohne Gebühr)

Wichtig: Da wir den nächsten Hilfstransport vermutlich bereits im Dezember in die Ukraine bringen möchten, sollte möglichst zeitnah gespendet werden, damit wir noch Zeit haben diese vor unserer Fahrt einzusetzen.

Wir freuen uns über jede Unterstützung von euch und möchten euch dazu ermuntern, den LINK der Homepage an eure Freunde und Verwandten weiterzuleiten.

Vielen Dank für eure Unterstützung vom Team, dass sich „Frieden für Europa“ wünscht.

Marek, Michael, Matthias, Johannes, Sebastian & Reinhold

Marek Böttcher

verheiratet, Vater von zwei Töchtern, Webdesigner

Michael Mäule

verheiratet, Vater von zwei Söhnen und einer Tochter, Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche

Dr. Reinhold Haug

verheiratet, Vater von zwei Söhnen, Dozent an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Sebastian Bongers

verheiratet, Vater von zwei Töchtern, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch

Johannes Becker

Johannes Becker, verheiratet, Vater einer kleinen Tochter, Lehrer an einer Realschule in Pforzheim

Matthias Breithaupt

Lehrer an einer Werkreal-/Realschule.